Stubenunreinheit – Paige

Darf ich vorstellen das ist Paige, Windhund – Labrador – Mix – Mädchen ca.3 – 4 Jahre alt,die lange Zeit ihres Lebens in einem Tierzwinger verbringen musste. Im März 2008 kam Paige über eine Tierschutzorganisation aus Spanien nach Deutschland und lebt nun hier bei einer Pflegefamilie bis zur weiteren Vermittlung. Der Vermittlung steht aber ein Problem im Weg, Paige wird einfach nicht stubenrein.

Paige vor der Behandlung
Die Pflegerin beschreibt den Fall wie folgt:

Paige wird nicht stubenrein. Immer wenn wir den Hund alleine lassen, und sei es nur für einen kurzen Augenblick, dann macht sie ihr Geschäft und zwar in der Wohnung, egal ob groß oder klein. Wenn sie etwas länger allein zu Hause ist und wir kommen zurück, dann ist Slalom laufen um die Haufen angesagt, Tag für Tag, immer und immer wieder. Sie kann sich draußen nicht lösen, nur in der Wohnung.

Sie ist ein ganz liebenswürdiges Hundemädchen mit sehr unterwürfigem Verhalten. Paige trägt den Hunden im Rudel das Futter hinterher nach dem Motto, seid lieb zu mir ich bring euch jetzt Futter.

Unter Stress wird sie immer unterwürfiger. Sie mag nicht nach draußen, mag nicht so recht am Leben teilnehmen, mag nicht an die Leine genommen werden, wenn sie an der Leine ist zieht sie wie eine Verrückte, vor allem wenn es nach Hause geht.

Sie ist stark traumatisiert und hat Verlustängste. Sie schaut sehr traurig und fragend. Was soll ich hier? Was mach ich hier? Mögt ihr mich? Sie schaut mit trüben Augen. Sie mag irgendwie nicht am Leben teilnehmen.

Paige hat eine sehr lange Stehphase. Außerdem ist sie sehr verfressen. Sie ist sehr unausgeglichen, will immer schnell nach Hause und mag auch draußen keine Leckehrchen annehmen, und ohne die anderen im Rudel geht gar nichts. Paige bekam eine Doppelgabe Pulsatilla C200.

Nach 6 Tagen meldete sich die Pflegerin mit erfreulichen Nachrichten. Paige hat in den letzten 6 Tagen nur ein Bach und ein Haufen in die Wohnung gemacht. Sie ist im Freilauf etwas ausgeglichener und tobt mit anderen Hunden rum. Sie lässt sich jetzt super an die Leine nehmen und zieht nicht mehr so, obwohl sie immer noch schnellstmöglich nach Hause will. Der allgemeine Zustand hat sich etwas gebessert.

3 Tage später kontaktierte mich die Pflegerin erneut. Drei Haufen, keine besonderen Vorkommnisse. Paige bekam jetzt Pulsatilla C200, jeden dritten Tag eine Gabe, 7mal.

Es vergingen drei Wochen bis die Pflegerin berichtet das Paige jetzt nur noch dreimal die Woche einen Bach in die Wohnung gemacht hat und keine Haufen mehr. Paige freut sich des Lebens, spielt und fordert andere zum spielen auf. Die Unterwürfigkeit ist stark zurück gegangen. Sie zieht noch an der Leine, aber nicht mehr so stark. Paige wird immer lockerer und bekommt mehr Ausdruck. Paige macht nun regelmäßig draußen ihr Geschäft. Sie hat Spaß am Leben bekommen und ist beschützend den anderen gegenüber.

Um diesen positiven Prozess weiter zu unterstützen bekam Paige dann  Pulsatilla LM120, täglich eine Gabe.

2 Monate später rief die Pflegerin voller Freude über Paige an und berichtet das es Paige von Tag zu Tag besser geht. Ihr Wesen kommt jetzt immer mehr  zum tragen.

Paige ist voller Energie. Sie spielt, tobt, lacht und freut sich des Lebens, sodass die Nachbarn schon fragen was mit der Guten los ist und was sie gemacht haben, das sich Paige so prächtig entwickelt.

Die Pflegerin berichtete mir weiter, das sie so etwas noch nicht erlebt habe. Paige hat sich total zum positiven hin verändert. Jetzt macht sie gerade eine Welpenphase durch. Sie sei so süß. Sie ist neugierig und aufmerksam.

Sie ist stubenrein, gibt Zeichen wenn sie raus will und macht all ihre Geschäfte draußen. Hier und da passiert es noch mal mit einem kleine Bach oder Haufen und das nur nachts, wenn keiner mitkriegt das sie evtl. noch mal raus muss, was aber nicht zu vergleichen sei mit dem Zustand vor Behandlungsbeginn.

Paige bekommt Pulsatille weiterhin, da es eine gute Wirkung zeigt, wie  es auf dem unteren Foto im Vergleich zum  Obrigen deutlich zu erkennen ist.  Sie ist auf einem guten Weg. Paige und Ihre Pflegerin werden uns berichten wenn es Neuigkeiten gibt. Bis dahin wünsche ich Paige alles Liebe und Gute.

Neues von Paige, die Gute ist stubenrein und vermittelt. Es geht ihr prächtig.

Sie ist in einem gesundheitlich sehr gutem Zustand und stabil.

________________

Fotos von Paige: (c)  Anita V.

Posted in Fallbeispiele | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *