Tag Archives: Hautpilz Katze

Pilzinfektionen bei Katzen

Eine Pilzinfektion bei Katzen ist keine Seltenheit, verursacht aber bei vielen Katzenfreunden Angst vor einer sich lang hinschleppenden und aufwändigen und nicht immer erfolgreichen Behandlung. Neben dem schulmedizinischen Weg gibt es als erfolgreiche Alternative auch einen homöopathischen Weg, der oftmals schneller – vor allem bei den den Katzen lästigen Symptomen wie zum Beispiel das Jucken – und tiefgreifender hilft.

Eine Pilzinfektion entsteht nicht einfach so aus heiterem Himmel.  Bei einer Pilzinfektion  liegt immer eine Schwächung des Immunsystems vor, wobei diese Schwächung verschieden Ursachen haben kann, wie Stress, Unzufriedenheit, nicht eins sein mit seiner Umgebung und die Kompensation des Stresses oder des Ärgers der Tierhalter. Weiterhin betrifft es oft sehr junge oder sehr alte Tiere die unter Pilzinfektionen leiden. Antibiotikagaben und Cortison schwächen ebenfalls das Immunsystem und bereiten so oft die Grundlage für einen Pilzbefall. Diabetes Mellitus, HIV und Tumore gelten auch als mögliche Ursachen für einen Pilzbefall.

Ihr seht es gibt eine Menge mögliche und unterschiedliche Ursachen die eine Pilzinfektion auslösen können.Daher ist es für die homöopathische Behandlung wichtig die Ursache herauszufinden, denn es wird nicht direkt der Pilz behandelt, sondern die ursächliche Erkrankung und dabei wird das Tier dann in seiner Ganzheitlichkeit gestärkt und kann besser gegen den Pilz ankämpfen.

Um welchen Pilz es sich handelt ist vordergründig nicht so wichtig, denn das Tier braucht schnell homöopathische Hilfe. Es ist nicht im Sinne des Tieres abzuwarten bis eine Pilzkultur angelegt und der Pilz genau bestimmt ist, das kann bis zu einigen Wochen dauern und in dieser Zeit breitet sich der Pilz fleißig weiter aus. Es gilt sofort mit der homöopathischen Behandlung zu beginnen und oft gehen die Symptome der Pilzerkrankung zurück noch bevor das Ergebnis der Pilzkultur vorliegt.

In diesem Zusammenhang empfinde ich es als elementar darauf aufmerksam zu machen, dass unsere Umwelt ständig von Sporen und Bakterien  belebt ist und wir einige davon auch brauchen um überhaupt leben zu können. Weiterhin ist es einfach nicht  möglich alles steril zuhalten, es geht NICHT außer in einem Reinraum. Daher ist es meines Erachtens viel wichtiger unser Tier im Krankheitsfall schnell und wirkungsvoll zu behandeln, dann spielen auch die Millionen Erreger in unserer Umwelt für das Tier keine Rolle mehr.

In meinen Fallbeispielen finden Sie den Bericht über die Katze Emmi: Fallbeispiel Pilzinfektion